Musikverein Bannewitz e.V. > Nachrichten > Nachrichten Artikel

Kasper begeisterte Jung und Alt

19.07.2018

10. Bannewitzer KulturTage

Begeistert von den Spilimans sprang unser Chorleiter auf und sang kräftig mit.
Ein Schnappschuss beim Frühschoppen am Sonntag

Puppenspiel in der KulturTankstelle hat schon eine gewisse Tradition. In den 10 bisherigen Bannewitzer KulturTagen waren auch öfters Handpuppenspieler zu Gast. In diesem Jahr begeisterte der Dresdner Marco Vollmann die Jüngsten, aber auch deren Geschwister, Eltern und Großeltern. Im gut gefüllten Saal suchte und fand Kasper den gestohlenen Schatz, den Gretel zeigen wollte, und überlistete die Räuber. Vollmann, seit 2004 freiberuflicher Puppenspieler, hat seit etwa einem halben Jahr im Freitaler Kulturhaus und in der Alten Wache Dresden-Loschwitz seine neuen Spielstätten gefunden und ist für viele ein Geheimtipp. Sein vielfältiges Repertoire, mehr als 20 Inszenierungen mit Kasper oder Adaptionen bekannter Märchen ist dabei ein Spaß für die ganze Familie, denn auch Spitzen und Lebensweisheiten werden im turbulenten Spiel eingestreut. Dies lobten auch diesmal viele Festbesucher.

Wie in den Vorjahren standen auch die 10. KulturTage des Bannewitzer Musikvereins unter besonderem Zeichen: Die Wetterprognosen versprachen Regen, Kühle und Wind. So lagen die Organisatoren um Vereinschefin Elisabeth Scholz richtig und verlegten die vielen Veranstaltungen in die Säle der KulturTankstelle, auch wenn dabei der Platz nicht immer ausreichte.

Einer der Höhepunkte war wieder der „Bannewitzer Boulevard Beat on the windbergstreet“. Hier improvisierten Lehrer und am Schlagzeug der 12-jährige Artur Wiedemann, der bereits im ensemble interregio im Sinfonieorchester und der Big-Band überzeugte.

Die Tanzmäuse gaben einen tollen Einblick in die Vielfalt des modernen Ausdruckstanzes. Dabei war die hohe Kunst und das italienischen Temperament unserer Tanzlehrerin Olimpia Scardi bei den verschiedensten Sequenzen zu spüren.

Nach der Gala der besten Musikschüler bildete das Theaterspektakel der Rabauken mit dem Titel „Du und ich, Hand in Hand, auf dem Weg ins Einhornland“ einen tollen Abschluss und Höhepunkt des Sonnabends. Dass dabei die Autorin und Regisseurin des Stückes, Elisabeth Scholz, einen der Hauptdarsteller auf der Bühne krankheitsbedingt ersetzen musste, erhöhte den Spielspaß des Kinderensembles.

Auch der Frühschoppen am Sonntag wurde aufgrund des Regenwetters in den Saal verlegt. Wieder spielten zwei Bands des Musikvereins, OMC und die SPILIMANS. Neben dem Glücksraddrehen, wurde auch der lustige und informative „Bannewitz-Quiz“ aufgelöst und die Sieger ermittelt. Dabei zeigte sich, dass die Fragen durchaus nicht leicht waren (s. unten). Bürgermeister Christoph Fröse zog anschießend aus allen Einsendern die Gewinner des Trostpreise.

Dank an dieser Stelle den vielen fleißigen Helfern, den Sponsoren, dem Wirt der Eutschützer Mühle, der das Glücksrad zur Verfügung stellte, und dem Bauhof der Gemeinde für die Unterstützung der 10. Bannewitzer KulturTage.

 

Hier die Fragen des Bannewitz-Quiz, der zu den KulturTagen 2018 zu lösen war. Testen Sie sich, bevor Sie die richtigen Antworten lesen.



 















 


Lösungen:
1 B, 2 C, 3 C, 4 B, 5 A, 6 C, 7 D, 8 B, 9 A, 10 D -  das „e“



Zurück