Musikschule mit Tradition

Galina und Wladimir Artsimowitsch
Galina und Wladimir Artsimowitsch

Bannewitz verfügt über eine lange Tradition musikalischer gemeinschaftlicher Betätigung.     In Cunnersdorf wurde 1899 der Männerchor „Sängerlust“ gegründet, dem 1926 der Frauenchor folgte. In dieser Zeit wurde ein Mandolinenorchester gegründet, einige der Instrumente sind noch heute in der KulturTankstelle zu sehen.
Später entstand eine Volkstanzgruppe, der 1944 16 Frauen angehörten. Nach 1950 fanden sogenannte Kooperationsfestspiele am Kulturhaus der MTS (heute Autohaus Hardtke) statt. Und hier wurde vor dreißig Jahren, am 1. Juni 1986, das Musikschulunterrichtskabinett Bannewitz gegründet. Das kleine Team unter der Leitung von Frau Elisabeth Scholz setzte die jahrzehntelange Tradition des Unterrichtens in den Fächern Klavier, Gitarre, Akkordeon, Blockflöte und Gesang fort. Auch der Chorgesang wurde wieder ins Leben gerufen und bald danach mit der Ausbildung in Violine und der musikalischen Früherziehung begonnen. Die Musikbühne Bannewitz hatte im Juni 1989 ihre erste Premiere mit dem Stück „König Drosselbart“.
Nach der friedlichen Revolution 1990 übernahm die Gemeinde Bannewitz das Musikschulunterrichtskabinett in kommunale Trägerschaft, im Sommer 2001 beschloss der Gemeinderat dann deren Aus.     Der Musikverein Bannewitz e.V., am 4. Oktober 1990 gegründet, beschloss eine eigene Musikschule aufzubauen. Seit nunmehr 15 Jahren hat sie unter Leitung von Elisabeth Scholz in der KulturTankstelle an der Windbergstraße ihr Domizil. Rund 280 Schülerinnen und Schüler, vorwiegend aus Bannewitz und Kreischa, im Alter von 1 bis 80 Jahren lernen heute hier ein Instrument spielen, lernen tanzen, singen und/oder Theater spielen. Neben der fundierten Ausbildung zeichnet unsere Musikschule vor allem das familiäre Klima, fernab von überhöhtem Leistungsdruck und elitärem Streben aus. Das gemeinsame Erleben von künstlerischen Werten und musischer Betätigung steht im Vordergrund. Schon öfters erlernen Schüler das Instrumentalspiel in unserer Musikschule, weil deren Eltern oder Großeltern die Atmosphäre hier erlebten.
Wir sind dankbar für die großzügige Unterstützung durch unsere Sponsoren, der Firmen, Stiftungen, Einrichtungen und Privatpersonen, ebenso dankbar den staatlichen und kommunalen Stellen für die Gewährung von Zuschüssen durch Gemeinde, Kulturraum und Freistaat Sachsen.
Das neue Schuljahr beginnt in diesem Jahr am 8. August. Gern nehmen wir Neuanmeldungen entgegen und versuchen eine günstige Unterrichtszeit zu finden. Sprechen Sie uns an, dienstags von 10 bis 12 und 14 bis 18 Uhr oder telefonisch unter 0351-4042662 oder 0179-5204399.

Unterrichtsorte:

Der Unterricht findet in der KulturTankstelle Bannewitz und in den Außenstellen Schule Kreischa, Schule Dresden-Coschütz statt.

Ausbildungsfächer:

Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass; Trompete, Horn, Posaune, Tuba; Querflöte, Klarinette, Oboe, Fagott, Saxofon, Blockflöten; Gitarre, Mandoline, E-Gitarre, E-Bass, Harfe; Klavier, Keyboard, Orgel, Akkordeon; Schlagzeug, Pauke; Klassischer Gesang, Jazzgesang

Wöchentliches Kursangebot:

Das attraktive wöchentliche Kursangebot bietet Vorschulkindern bis Senioren eine Ausbildung in künstlerisch-musischen Fächern: Musikalische Früherziehung (Musiziergarten); Kinderchor, Musikbühne, Kindertanz (Vorschule und Grundschüler); Orientalischer Bauchtanz für Anfänger/Fortgeschrittene; Seniorentanz; Liedbegleitspiel Gitarre, Musiktheorie.