ensemble interregio

das "ensemble interregio" 2016
Beim Abschlusskonzert 2016 in der Lukaskirche Dresden

Seit 1999 organisiert der Musikverein Bannewitz e.V. Projekte für Orchester.
Ziel war es von Anfang an, Musikschülern und musisch interessierten Instrumentalisten vor allem aus Musikschulen, die kein eigenes Orchester besitzen, das Erlebnis zu verschaffen in einem Orchester zu musizieren. Damit konnten sowohl Schüler mit Streichinstrumenten als auch Bläser und Schlagzeuger erste Orchestererfahrungen gewinnen. Es bildete sich ein Stamm an Teilnehmern heraus, der über viele Jahre an diesem Projekt teilnahm. Einige Teilnehmer fanden über diese Projekte Zugang zur Orchestermusik, wechselten von der Musikschule Bannewitz an die Spezialschule, studierten schließlich das Orchesterinstrument und haben heute Anstellungen in Orchestern.

Einen besonders großen Anteil zur Verwirklichung dieser Idee hat Kammervirtuos Prof. Volker Dietzsch (Sächsische Staatskapelle). Er selbst war damals künstlerischer Leiter des Nachwuchsorchesters der Spezialschule für Musik und führte die jungen Musiker an die Orchestermusik heran. Die Proben fanden in Jugendherbergen Sachsens (Zinnwald, Tharandt) bzw. im Jugendfreizeithof Grillenburg statt. Jedes Projekt wurde mit zwei Konzerten abgeschlossen, in denen die Arbeitsergebnisse dem Publikum vorgestellt wurden. Konzerte fanden in verschiedenen Kirchen des Weißeritzkreises, in den Parksälen Dippoldiswalde, in der Bavaria-Klinik Kreischa, in Usti nad Labem sowie seit vielen Jahren in der Lukas-Kirche Dresden statt. Seit 2003 werden diese Konzerte auch als Live-Mitschnitte auf CD festgehalten, die jeder Teilnehmer als Erinnerung erhält.

Seit 13 Jahren nehmen auch Schüler aus unseren Nachbarländern Tschechien und Polen teil. Hier fand die Zusammenarbeit mit Musikschulen aus Usti nad Labem und aus Jelenia Gora, die ebenfalls auf Grund ihrer Größe kein eigenes Orchester besitzen, besonderen Ausdruck. Das Zusammenspiel dieser Musikschüler mit unterschiedlichem Entwicklungsstand war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis, wurde hier durch die vielen persönlichen Kontakte auch ein großer Beitrag der sozialen Integration mit ausländischen Kindern und Jugendlichen geleistet.
Für diese nun auch zahlenmäßig erweiterten Projekte konnten wir 2005 und 2006 als künstlerischen Leiter den Dirigenten Robert Hugo aus Prag (Leiter des Ensembles Capella Regia und Dozent an der Akademie für Alte Musik) sowie Musikdirektor Andreas Grohmann (Pirna) gewinnen. Die Probenlager fanden in Usti nad Labem (50 Teilnehmer), in Grillenburg (70) und in Przesieka bei Jelenia Góra (110) statt. Nun wurden auch chorsinfonische Werke einstudiert, da der Chor der polnischen Musikschule und der Chor des Musikverein Bannewitz an den Probenlagern teilnahmen. Höhepunkte und Abschluss waren die Konzerte in Usti nad Labem (Stadttheater), Jelenia Gora (Philharmonie) und in der Lukas-Kirche Dresden. Aufgrund der internationalen Beteiligung wurde das Projekt „ensemble interregio“ genannt. Von 2007 bis 2010 fungierte Cornelius Volke (Musikhochschule Dresden) als künstlerischer Leiter.
2008 fand das Projekt „ensemble interregio“ in Papstdorf bei Königstein statt. Es nahmen 120 Orchester- und Chormitglieder teil. Erstmals fand es im Zeitraum von 6 Tagen in den Osterferien statt, bis dahin probten die Teilnehmer von Freitag Nachmittag bis Sonntag, eine Woche später fanden die Konzerte statt.
2009 und 2010 wurde das Projekt in Bannewitz durchgeführt, nun wieder an zwei Wochenenden. Seit 2012 ist KM Prof. Volker Dietzsch, Sächsische Staatskapelle Dresden und Dozent an der Musikhochschule wieder künstlerischer Leiter des Projektes.

Die Teilnehmer (in der Regel Schüler im Alter von 8 bis 18 Jahren) lernen durch das gemeinsame Musizieren das kollektive Zusammenarbeiten in einem Orchester sowie den Zusammenklang mit einem Chor. In solchen Workshops können Interpretationen verschiedener klassischer Musikstücke aus verschiedenen Epochen kennen gelernt und vertieft werden. Zusätzlich werden sie mit Besonderheiten und Gewohnheiten anderer Kulturen bekannt gemacht. Bei der Auswahl der Stücke wird Wert gelegt, dass die Teilnehmer auch moderne Musik sowie die Traditionen und das Volksbrauchtum aus den Nachbarländern kennen lernen. In den letzten Jahren wurden so u.a. auch zeitgenössische tschechische Werke (Jan Bůžek) einstudiert und aufgeführt.

Im Jahr 2016 waren erstmalig 25 Teilnehmer aus Minsk (Weißrussland) dabei. Dies stellte eine ungemeine Bereicherung auch für das Kennenlernen der unterschiedlichen Mentalitäten der Kinder und Jugendlichen dar. Beeindruckt waren die deutschen und tschechischen Teilnehmer von der Tatsache, dass noch immer Auswirkungen der vom Reaktorunglück geschädigten Kinder erkennbar waren. Auf dem Programm stand u.a. ein chorsinfonisches Werk aus Weißrussland. In zwei Konzerten in Dresden und in Dubí (Tschechien) wurden die Ergebnisse präsentiert.

Neben dieser fachlichen Qualifizierung der jungen Musiker und Sänger besitzt das Projekt eine große Bedeutung für das Zusammenleben von Schülern der Länder. Deshalb wird Wert darauf gelegt, dass die Teilnehmer neben dem Musizieren auch eine Fülle von Begegnungen und Freizeiterlebnissen haben. Gesprächsrunden, Kennenlern- und Spielabende, aber auch gemeinsame Besuche von Theatern, Museen, Gottesdienste oder Konzerte, Wanderungen und Stadtbesichtigungen stehen deshalb auch auf dem Programm. An einem Vormittag besuchen wir eine deutsche Schule, an einem Nachmittag ein Pflegeheim.

Das Projekt wird gegenwärtig für 2018 vorbereitet. 2018 findet das ensemble interregio wieder in zwei Teilen statt:

27.-30.4.2018 Proben in der Burg Hohnstein (Sächsische Schweiz)
Beginn der 1. Probe: Freitag, 27.4.2018, 17.00 Uhr
Ende des Probenlagers: Montag, 30.4.2018, 15.00 Uhr
Zweites Wochenende:
Freitag, 4.5.2018 - ab 16.00 Uhr Probe in Bannewitz
Sonnabend, 5.5.2018 - 15.00 Uhr Konzert in Dubi (Tschechien), Kirche der Jungfrau Maria
Sonntag, 6.5.2018 - 15.00 Uhr Konzert in Dresden (Lukaskirche)

Musikalischer Leiter ist wiederum Kammervirtuos Prof. Volker Dietzsch.

Das Projekt ist offen für alle, Anmeldungen und Nachfragen bitte an:

Musikverein Bannewitz e.V.
Windbergstraße 1
01728 Bannewitz

Tel: 0351-4042660

Nähere Informationen über das Projekt sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:

S. Joplin: The Entertainer
Humperdinck: Abendsegen aus „Hänsel und Gretel“
sowie für Bläser:
W. A. Mozart: Türkischer Marsch
M.-A. Charpentier: Ouvertüre aus „Te Deum“